Öffentliche Ausstellung zum Wettbewerb Wohnsiedlungen

Die Ergebnisse des Wettbewerbs Wohnsiedlungen werden in einer öffentlichen Ausstellung in Moosach10 Tage zu sehen sein. Gezeigt werden alle 12 Entwürfe. 

Wann: Mittwoch, 27. April bis Freitag, 6. Mai 2022

Wo:     Pfarrsaal St. Mauritius, Templestraße 5, München-Moosach

Eintritt frei

Öffnungszeiten:
Mo 10 – 18 Uhr
Di  10 – 18 Uhr
Mi  10 – 18 Uhr
Do 12 – 20 Uhr
Fr  10 – 18 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
So 09 – 17 Uhr

Für Rückfragen ist das Stadtteilmanagement vor Ort:
Do, 28. April und Di, 3. Mai jeweils 14 – 17 Uhr

Natürlich erreichen Sie das Stadtteilmanagement auch im Stadtteilladen.

Modernisierung von Wohnungen der GWG München – Ausblick 1. Bauabschnitt

Die Planungen der GWG München für die ersten beiden Bauabschnitte sind gesichert; sie sind aufgrund der unterschiedlichen Zeitläufe entkoppelt vom städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb und der darauf aufbauenden Rahmenplanung  der Stadtsanierung. In Bezug auf die weiteren Bauabschnitte finden Abstimmungen mit der Rahmenplanung statt.

Im ersten Bauabschnitt entstehen ein Drittel mehr Wohnungen – energetisch und hinsichtlich generationenübergreifenden Wohnens durchdacht. Die historisch gewachsene städtebauliche Struktur wird beibehalten: Zeilenbauten und weitläufige grüne Innenhöfe werden in ein zeitgemäßes und energetisch ausgewogenes Konzept gepackt. 

Dachflächenfenster und Gauben ermöglichen die Nutzung der Dachflächen als Wohnraum. Jede Wohnung wird einen Balkon haben, die Balkone sind zum Innenhof orientiert. Die Wohnfläche wird künftig bei durchschnittlich 65qm anstatt bisher durchschnittlich 42qm liegen. Der Wohnungsmix (1- bis 5-Zimmerwohnungen) orientiert sich an den Vorgaben der Einkommensorientierten Förderung (EOF). 

Die Wohnungen sind alle ab dem 1. Obergeschoss angeordnet. Ergänzt wird der Wohnraum durch ein Haus für Kinder, eine quartiersübergreifenden Hausverwaltung der GWG München sowie einen zentralen Bewohnertreff.

Der erhaltenswerte Baumbestand bleibt bestehen und ordnet sich in der neuen Grünstruktur ein. Zahl-reiche Spiel- und Spielplatzflächen ergänzen das Angebot für Familien. Gleichzeitig werden aber auch ruhige Grünflächen vorgesehen. An der Baubergerstraße wird eine Schallschutzwand errichtet.

Hinweis: Angedacht sind weiterhin farbige Fassaden, die Farbgebung auf dem Bild ist exemplarisch.

Modernisierung von Wohnungen der GWG München – Update März 2022

Im Dezember 2021 haben die Abbrucharbeiten im 1. Bauabschnitt begonnen. Bis Ende Juni 2022 werden die Gebäudezeilen Gubestraße 27 bis 37, die Baubergerstraße 17 bis 27 und die Karlingerstraße 72 (eh. „Kayseri Market“ und „Moosaik“) abgebrochen. 

Anstelle der 66 abgebrochenen Wohnungen entstehen 94 neue.

Die Rückbauarbeiten und Stilllegung an den betroffenen Sparten (Strom und Wasser) sowie die Entrümpelung der Wohnungen sind bereits erfolgt. Weitere Sparten werden im Zuge der Baufeldberäumung des 2.Bauteils (Karlingerstraße 52 -70) rückgebaut.

Aus baulogistischen Gründen verbleiben die Keller bis zur Oberkante des Geländes bis zum Baubeginn der neuen Wohnungen. Dann werden die Keller im Zuge der anstehenden Erdarbeiten und Aushubarbeiten abgebrochen.

Ein fester Bauzaun aus Holz schützt das Gelände vor unberechtigten Eintritt und sichert dieses ab. Dieser bleibt während der gesamten Abbruch- und Neubauphase erhalten.

Baumfällungen werden im dafür gesetzlich vorgesehenen Zeitrahmen durchgeführt. Aufgrund der Vielzahl an sehr erhaltenswerten Baumbeständen im Quartier, ist in Teilbereichen von einem Erhalt auszugehen. Im Zuge der Neubauplanung wurden in den Freiflächen selbstverständlich Ersatzpflanzungen vorgesehen.

Sämtliche Maßnahmen werden gemäß der Vorgaben aus der Baugenehmigung durchgeführt. 

Modernisierung von Wohnungen der GWG München - Überblick

Im Umgriff des städtebaulichen Wettbewerbs der Stadtsanierung Moosach liegen auch Wohnanlagen der GWG München. Hier werden – in enger Abstimmung mit der GWG München – Lösungen für die Anordnung und Gestaltung von Freiflächen und Wegen entwickelt.

Die GWG München sorgt dafür, dass Ihre Wohnungen zeitgemäß bleiben. Ziel ist es, die Siedlung energetisch auf einen zeitgemäßen Standard zu bringen und neue und unterschiedliche Wohnungsangebote für alle Lebensformen anzubieten. In diesem Zusammenhang sollen auch die Freiflächen aufgewertet werden und eine Verbesserung der Wegeverbindungen geplant.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die zuständige Hausverwaltung der GWG München:
Hausverwaltung Milbertshofen, Moosach
Milbertshofener Straße 98
80807 München
089 55114-130
hv.milbertshofen@gwg-muenchen.de

GWG-Siedlung entlang der Bauberger, Karlinger- und Gubestraße

Die alten Nachkriegshäuser entlang der Karlingerstraße können nicht entsprechend saniert werden und müssen in den nächsten Jahren abgerissen werden. Denn die Bestandsgebäude weisen erhebliche Mängel auf, besonders hinsichtlich Schallschutz, Brandschutz und energetischen Verbrauch. Diese Mängel könnten zwar durch eine Sanierung behoben werden, jedoch immer nur als Kompromiss – die Gebäude würden auch nach der Sanierung lange nicht den aktuellen Standards entsprechen, insbesondere was die Vorgaben zu Barrierefreiheit und Gleichstellung aller Menschen anbelangt.

Die Siedlung wurde in insgesamt fünf Bauabschnitte aufgeteilt. Alle Bauabschnitte sind terminlich so festgelegt, dass sie mit einer 3jahres-Taktung versetzt entstehen. Anstelle der 436 abzubrechenden Wohnungen entstehen rund 500 zeitgemäße geförderte Familienwohnungen mit durchschnittlich 63 qm Wohnfläche. 

Abbruch und Neubau erfolgen abschnittsweise in der Reihenfolge der Bauabschnitte. Der 1. Bauabschnitt wird im Frühjahr 2022 abgebrochen und vsl. im Herbst / Winter 2022 neu bebaut. Bis 2028 sollen dann der 2. bis 5. Bauabschnitt folgen.

In der Zwischenzeit bekommen die Mieter*innen eine passende Ersatzwohnung von der GWG München. Dort können sie optional bleiben oder auch in eine der neuen Wohnungen in Moosach ziehen. Ein eigenes Team der GWG München kümmert sich darum, gemeinsam mit ihnen die optimale Lösung zu finden.

GWG-Siedlung entlang der Hugo-Tröndle-, Nanga-Parbat- und Dachauer Straße

Die Wohnanlagen der GWG München im südlichen Bereich des Wettbewerbsumgriffs haben Sanierungsbedarf. Grundlage für die Entwicklung der Maßnahmen ist die Rahmenplanung aus dem städtebaulichen Wettbewerb der Stadtsanierung.

Aktuell gibt es weder eine Planung noch eine Zeitschiene dazu. Hier wird zunächst geprüft, ob die Gebäude modernisiert und vielleicht erweitert werden können. 

Entsprechend ist auch noch offen, inwieweit die aktuellen Wohnungen mit ihren Bewohner*innen bleiben. Sollte ein Umzug notwendig werden, werden die betroffenen Mieter*innen werden mindestens drei Jahre vorher informiert. Auch hier sorgt dann die GWG München für eine passende Ersatzwohnung.

Historisches - Geschichten aus der Karlingerstraße

Die Wohnsiedlungen der GWG München an der Karlinger- und Gubestraße – errichtet 1940/41 von der „Neuen Heimat“ – haben eine bewegte Geschichte. Der Einsatz der Bewohner*innen für Ihre Siedlung spielte dabei immer eine wichtige Rolle. Im Projekt „Geschichte(n) aus der Karlingerstraße“ sind die Geschichte der Siedlung und die persönlichen Erinnerungen der Bewohnenden festgehalten. Eine Projektgruppe gestaltete einen Theaterspaziergang – erinnert, aufgeschrieben und dargestellt von und für (ehemaligen) Bewohner*innen aus der Karlingerstraße. Angeleitet wurden sie dabei von der Theaterpädagogin Anette Weber und der Ethnologin Stephanie Salzhuber. Das Projekt startete im Herbst 2017 im Nachbarschaftstreff Karlingerstraße. Der Theaterspaziergang wurde im Frühjahr 2018 aufgeführt. Auch wurde eine Ausstellung erstellt, die das Theaterprojekt dokumentiert und über das Leben in der Siedlung im Wandel der Zeit berichtet. Sie wird von Zeit zu Zeit in Moosach gezeigt, zuletzt 2020 in der MVHS.

 Ein Projekt des Nachbarschaftstreff Karlingerstraße (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.) in Kooperation mit dem Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl, gefördert mit Mitteln des Kulturreferats und des Sozialreferats der Landeshauptstadt München und mit freundlicher Unterstützung des Bezirksausschuss Moosach.

Hier geht es zur Website des Nachbarschaftstreffs Karlingerstraße, wo es unter anderem eine Bildergalerie zum Projekt zu sehen gibt.

Hier finden Sie die Broschüre zur Ausstellung “Geschichte(n) aus der Karlingerstraße” zum kostenlosen Download.

Die Videodokumentation des Theaterspaziergangs (Aufführung am 29.04.2018) können Sie hier online ansehen.